Tradition verpflichtet

Wenn man den Geschichtsbüchern Glauben schenkt, gab es schon im 14. Jahrhundert eine Dorfwirtschaft, die in verschiedenen Händen lag und das Dorfleben mitprägte.
Das 'Grosse Huis', erbaut im Jahre 1665, war in Folge verschiedener Handelsaktivitäten bekannt und Ursprung des heutigen Restaurants Dorfkeller.


Rieder Eligius hat nach seiner Heimkehr 1895 aus dem Schuldienst in Grächen mit seiner Familie am Grossen Platz eine Wirtschaft mit Laden für Dinge des täglichen Gebrauchs geführt. Bis 1939 hat seine Familie die Bedürfnisse von Bevölkerung und Gästen in erwähntem Sinne erfüllt.


Ab 1939 haben die Gebrüder Rieder Pirmin und Hilarius und später die Familie Pirmin und Maria Rieder-Bellwald bis 1985 das Dorfleben als Drehscheibe in der Wirtschaft und im Laden mitgeprägt.


1985 hat die Familie Hugo und Hedwig Rieder-Tannast die bestehenden Lokalitäten umgebaut und den heutigen Dorfkeller 1986 eröffnet. Einheimische wie Gäste sind willkommen und werden gerne traditionsgemäss mit Speis und Trank bedient.

 

Claudio Rieder hat 1996 die Leitung des Betriebes übernommen und führt heute mit seiner Frau Jacqueline das Restaurant im Herzen des alten Dorfkerns von Kippel.

Dorfkeller_Tor2.png

© 2020 Dorfkeller, Fam. Jacqueline und Claudio Rieder, 3917 Kippel

  • Weiß Instagram Icon